Technikpanne bei Niedersachsens Datenschutzbehörde

Lesezeit: ca. 1 Minuten

Im Zeitraum vom 6. Dezember 2018 bis zum 21. Januar 2019 sind aufgrund einer technischen Störung sämtliche Eingaben über das Online-Beschwerdeformular der niedersächsischen Datenschutzaufsichtsbehörde nicht eingegangen. Dies teilte jetzt das Datenschutzamt mit, ohne die „technische Panne“ genauer zu beschreiben.

Unter den Beschwerden sollen außerdem Meldungen von Datenschutzverstößen gewesen sein, bei denen Verantwortliche gemäß Artikel 33 DSGVO normalerweise verpflichtet sind eine Meldung innerhalb der Frist von 72 Stunden zu tätigen.

Beschwerden und Meldungen aus betroffenem Zeitraum sollen nun erneut eingereicht werden – per Post, Fax oder E-Mail, da das Online-formular weiterhin nicht genutzt werden kann.

Bereits im November 2018 fiel die Aufsichtsbehörde auf, indem sie aufgrund der stetig steigenden Anfragen für Datenschutzberatungen betonte, es könnten keine individuellen,  per Telefon, E-Mail oder Post durchgeführten, Beratungen für Bürger und Unternehmen angeboten werden. Diese Möglichkeit bestehe nun ausschließlich für Verbände und Vereine.

 
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 3 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5
Loading...

Rechtsanwalt Thomas Feil in den Medien

Schreibe einen Kommentar
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie können folgende HTML-Tags benutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

*
*

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen