Dänische Aufsichtsbehörde empfiehlt Bußgeld von über 160.000 Euro

Lesezeit: ca. 1 Minuten

Nach Presseberichten empfiehlt die Dänische Aufsichtsbehörde der Polizei, ein Bußgeld in Höhe von 160.725 Euro gegen ein Taxiunternehmen festzulegen. Nach den Veröffentlichungen war der Grund für das Bußgeld ein mangelhaftes Löschkonzept, welches gegen Art. 5 DSGVO verstößt. Beispielsweise wurden Kundentelefonnummern ohne Rechtsgrundlage für fünf Jahre gespeichert.

Zusammen mit der vor Kurzem in der Presse zu lesenden Veröffentlichung, dass die Polnische Bußgeldbehörde ebenfalls ein Bußgeld von über 200.000 Euro festgelegt hat, erscheint es wohl so, dass die Bußgeldbehörden die Formulierung in Art. 83 DSGVO zunehmend ernstnehmen, dass Bußgelder „abschreckend“ sein sollen.

 
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...

Rechtsanwalt Thomas Feil in den Medien

Schreibe einen Kommentar
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie können folgende HTML-Tags benutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

*
*

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen